Suche
  • stefaniekampmann

Und dann verkaufe ich meine Kinder .... oder: Der weibliche Zyklus in Jahreszeiten....

Aktualisiert: 1. Juli


 


Es gibt Tage die sind top - da fühle ich mich gut, stark, freudig, voller Tatendrang, verbunden mit mir und meinen Mitmenschen, geerdet, lustig, motiviert....


UND


Es gibt Tage die sind Flop - ganz besonders doof - genervt, aggro, Kinder und Mann verkaufen, Job kündigen, 15 Wochen alleine Jacobs-Weg laufen....usw.


Kennst du das auch?



Wenn du ein weibliches Wesen bist wahrscheinlich schon, denn wir leben in Zyklen. Und wenn meine Laune absolut mies ist und mir quasi alle nur noch auf den Zeiger gehen, weiß ich Beschied. Ich befinde mich zyklisch am Ende des Herbstes - der Winter naht.

Ich finde die Idee ganz ansprechend meinen Zyklus in Jahreszeiten aufteilen.


Winter - Menstruationsphase

Wärmflaschen, Schokoladen-Lust, Rückzug, Müdigkeit,...

Progesteron und Östrogen erreichen den Tiefpunkt.

Idealer Zeitpunkt die vergangenen vier Wochen zu reflektieren.

Was möchtest du im nächsten Zyklus anders machen? Wofür bist du dankbar?

Was lässt du los? Du kannst diese Phase für eine innere Reinigung (körperlich als auch seelisch) nutzen. Tue dir Gutes.


Frühling - Follikelphase

Neue Energie, aufblühen, Kreativität, Neugier, Selbstvertrauen

Der Östrogenspiegel steigt an, die Haut wird wieder strahlender.

Du kannst eine Intention und/oder Ziele fassen die du während des aktuellen Zyklus verfolgst. Neue Projekte starten passt ebenfalls hervorragend in den Frühling. Entspannung und Zufriedenheit kehren zurück.


Sommer - Ovulationsphase

Weibliche Power (Yin), gesellig, motiviert, selbstbewusst, lustvoll

Höhepunkt des Östrogenspiegels, energiegeladen flirten und laue Sommerabende genießen. Der beste Zeitpunkt für Gespräche mit dem/der Chef/in, du bist in deiner vollen Kraft - WONDERWOMAN!


Herbst - Lutealphase

Huch! Welcome Stimmungsschwankungen!

PMS (prämenstruelles Syndrom), Pickel, Frust, Gereiztheit, Unzufriedenheit

Gönn' dir Ruhe, reserviere dir Zeit für dich. Du bist jetzt empfindsamer und verletzlicher. Stimme dich auf die bevorstehende Ruhezeit ein, erledige letzte Dinge bevor du den Zyklus abschließt.

 

Jede Phase hat ihre eigenen energetischen, physischen und psychischen Auswirkungen und dauert ca. 6-8 Tage. Im Hinblick auf die Jahreszeiten kannst du dir vielleicht eine Brücke bauen und deinen Zyklus mehr wahrnehmen, erkennen und auch entsprechend mit dir und deinem Körper umgehen.


Kennst du deinen Zyklus? Weißt du welcher Zyklustag heute ist?

Deinen Zyklus bewusst wahrzunehmen bedeutet auch, dich mit dir und deinem Körper zu beschäftigen. Auch das ist Selbstliebe.


Mehr Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit wie die Menstruation gibt es nicht. Ohne diese wäre wir alle nicht hier. Warum ist das Thema so schambehaftet? Wie ist /sind deine Mutter, deine Oma, Tanten, Begleiterinnen damit umgegangen?


Ich wünsche mir für meine Töchter, das sie das Geschenk Menstruation, Zyklus, Fruchtbarkeit, Weiblichkeit ganz selbstverständlich und bewusst wahrnehmen, annehmen und damit frei umgehen.


Wenn du magst, schreibe mir gerne deine Erfahrung, Feedback oder Fragen - ich würde ich sehr freuen!


Liebste Grüße und SERVUS,

deine Steffi


PS: am 13. August findet das nächste YIN YOGA Special statt - reserviere dir flott einen Platz, wir sind schon fast ausgebucht!




145 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen